45 Kilometer ohne Asphalt und 3000 Höhenmeter das ist die Herausforderung beim Rosengarten Schlern Skymarathon, die bisher der zweifache Italienmeister im Trailrunning Andreas Reiterer aus Hafling als einziger unter einer Zeit von fünf Stunden geschafft hat.

Das Teilnehmerfeld am 9. Juli 2022 wird auch wieder eine bunte Mischung aus Athleten und Breitensportlern sein. 2022 erstmals dabei sind zwei Athleten aus Estland, neben Läufern aus Italien, Deutschland, Österreich, Belgien, Schweiz, Großbritannien, Frankreich und USA.
Gestartet wird um 7 Uhr auf einer breiten Wiese, deren Steigung es sofort in sich hat, um richtig warm zu werden. Entlang der Stecke gibt es immer wieder Verpflegungsstationen, und das erste Ziel ist es spätestens um 12.30 Uhr den Kontrollpunkt unterhalb des höchsten Punktes, dem Grasleitenpass auf 2.601 Höhenmetern, passiert zu haben.

Dieses Zeitlimit gilt für alle Läufer, die sich für die lange Strecke entschieden haben, denn an diesem Kontrollpunkt zweigt die zweite Strecke mit 36 Kilometern und 2.000 Höhenmetern ab und führt dann über das Tschamintal und die Oberstraße ins Ziel im Dorfzentrum von Tiers. Wird dieses Ziel nicht erreicht, werden die Läufer der langen Strecke auf die kurze Strecke umgeleitet und nicht gewertet.
Während die Athleten das Rennen in fünf bis sechs Stunden laufen, ist das oberste Zeitlimit für Breitensportler auf zehn Stunden gesetzt, wer bis 17 Uhr nicht im Ziel ist, wird nicht mehr gewertet.
Im Ziel angelangt werden die Teilnehmer noch verköstig und ein unvergesslicher Tag, dessen Strapazen einen die einzigartige Kulisse des Rosengarten und Schlern vergessen lässt, klingt bei gemütlichem Zusammensitzen am Dorfplatz aus.

abendrot

45 km

LANGE STRECKE
Aufstieg: ca. 2.980 m
Abstieg: ca. 3.083 m
Download GPX-Track

Die lange Strecke von 45 Kilometern mit 2.980 Metern Aufstieg und 3.083 Metern Abstieg führt über den Cigoladepass (Variante über Ciampedie Richtung Gardeccia falls gesperrt), den Grasleitenpass und den Molignonpass bis hin zum Schlern und über die Teufelsschlucht – auch Prügelweg genannt - und einen letzten Aufstieg auf den Tschafon zurück ins Ziel nach Tiers.
Aufgrund der Länge und des zu bewältigenden Höhenunterschieds handelt es sich um einen Bergmarathon. Der Name „Sky Marathon“ beschreibt dabei die Länge und die alpine Charakteristik des Streckenverlaufs auf über 2.000 Metern.noasphalt

profil45

36 km

KURZE STRECKE
Aufstieg: ca. 1.908 m
Abstieg: ca. 1.935 m
Download GPX-Track

Die kurze Strecke erstreckt sich über 36 Kilometer mit 1.908 Metern Aufstieg bzw. 1.935 Metern Abstieg. Sie verläuft wie die lange Strecke über Plafötsch, die Hanicker Schwaige, die Kölner-, Rotwand- und Vajolet-Hütte um das Rosengarten-Massiv herum bis zum Grasleitenpass und von dort bergab zur Grasleitenhütte, durch das Tschamintal bis zur Tschaminschwaige und von dort über Weißlahnbad und die Oberstraße zurück ins Ziel nach Tiers.

profil36

karte

karte

karte
© geiger-webdesign.com